Menu

Standards für wasserfeste Schlösser

Herunterladen PDF

Wasserfeste Schließeinrichtungen – Schutzartangabe

Die elektrische Schaltgeräteindustrie fordert kontinuierlich hohe Produktspezifikationen. Eine Reihe von Produkten wurde entsprechend den Schutzarten IP65 und IP55 gefertigt, und ein Auszug der BSI- Broschüre BS EN 60947-1: 1992 ist nachfolgend in Übersetzung angegeben.

Schutzarten für Gehäuse von Niederspannungsschaltgeräten

Die Kennzeichnungen für die Schutzart bestehen aus den Buchstaben „IP“, gefolgt von zwei Kennziffern, die für die Konformität mit den in den Klauseln 3 und 4 beschriebenen Codes stehen.
  1. Die erste Kennziffer gibt den Schutzgrad von Personen bei Kontakt mit Strom führenden oder beweglichen Teilen im Inneren des Gehäuses und von Geräten gegen das Eindringen von festen Fremdkörpern an.

 

ERSTE KENNZIFFER SCHUTZGRAD
6 Vollständiger Schutz vor Kontakt mit Strom führenden oder beweglichen Teilen im Inneren des Gehäuses. Schutz vor Eindringen von Staub.
5 Eindringen von Staub wird nicht vollständig verhindert. Allerdings beeinträchtigt das Eindringen von Staub nicht die zufriedenstellende Betätigung des Schlosses.

 

  1. Die zweite Kennziffer gibt den Schutzgrad gegen ein Eindringen von Flüssigkeit an.

 

 

ZWEITE KENNZIFFER SCHUTZGRAD
5

Schutz gegen Strahlwasser: Aus einer Düse unter den genannten Bedingungen austretendes Wasser darf keine schädlichen Auswirkungen haben: 

  [BEDINGUNGEN: Testdauer 3 Minuten, Wasservolumen 100 l/min, Druck 100 kPa aus einer Entfernung von 3 m]

 

 

 

geeignete Schließsysteme